Dienstag, 17. Dezember 2013

Linus Maeder dos Santos: Die Zahlenmatrix des Lebens.

Linus Maeder dos Santos: Die Zahlenmatrix des Lebens.


Die Zahlenmatrix des Lebens.
1039 Seiten, zum Teil farbig, Hardcover, 18,5 cm x 24,5 cm.

Erschienen im Com Media Vision AG Kunstbuchverlag

ISBN 978-3-9524037-0-9.

Eine Bereicherung in jeder Hinsicht!

http://www.inform-architekten.ch/sites/

http://die-zahlenmatrix-des-lebens.ch/was_ist_die_zahlenmatrix.php

Zahlenmatrizen als Software der Natur?

Dieses Buch von Linus Maeder dos Santos schlägt den grossen Bogen zwischen der Numerologie, der Chemie, der Mathematik, der Psychologie und der Architektur. Die Zahlenmatrix des Lebens ist das umfassendste Buch, das je zum Thema Numerologie geschrieben wurde. In verständlichen Worten werden die Zahleneigenschaften von 0 bis 99 beschrieben. Das Werk will Nachschlagewerk, Inspirationsquelle, Lebenshilfe und Aufklärer zugleich sein. Es zeigt auf, dass die Schöpfung einer allumfassenden Mathematik und damit Intelligenz gehorcht, die sich in unendlicher Vielfalt immer wieder aufs Neue ausdrückt. Das lateinische matrix bedeutet "Gebärmutter". Eine Matrix ist eine Tabelle oder ein Feld, in dem Zahlen so organisiert sind, dass darin Rechenoperationen ausgeführt werden können. Wesentlich daran ist seine Mehrschichtigkeit. Aus diesem Grunde erscheint der Begriff auch in diesem Buch, in dem ich versuche, die komplexen Wechselwirkungen lebendiger Prozesse über Zahlen darzustellen.

Mathematik ist die Sprache der Natur und des Universums! Gerne veranschauliche ich dies mit ein paar Beispielen:

Woher haben eigentlich die chemischen Elemente ihre Eigenschaften bekommen? Wieso besitzt das Eisen magnetische Eigenschaften und der Schwefel die Fähigkeit der Selbstentzündung? Warum ist gerade Natrium Bestandteil des Backpulvers und nicht irgendein anderes Element? Warum zerfällt das 61. Element? Jedes chemische Element besteht aus den gleichen Elementarteilchen: Proton, Elektron und Neutron. Nur deren Anzahl und die Anordnung unterscheiden sich. Das Buch zeigt auf, wie die (Ordnungs-)Zahl die Eigenschaften eines Atoms bestimmt.

Woher weiss der Körper eines Heranwachsenden, dass er sich gerade um das 13. Altersjahr in Richtung Erwachsenwerden zu transformieren hat? Die Gene geben die Befehle für die Hormonveränderungen, kann man sagen. Woher jedoch wissen die Gene, wann sie sich einschalten sollen? Die Zahl 13 ist das Prinzip der Transformation, und weil unser Körper die Umdrehungen der Erde um die Sonne durchaus mitzählt, stellt die 13 die Informationen bereit, die es zur körperlichen Transformation benötigt.

Jedes Altersjahr ist mit der entsprechenden Zahl verknüpft, die Thematiken in unser Leben bringt. Wenn 7 die Zahl von Wissen und Glauben ist, so beginnt auch der Schulunterricht etwa in diesem Altersjahr. Wenn 16 das Prinzip der Sexualität ist, so wurde in vielen Ländern das Schutzalter auf dieses Jahr festgelegt. Wenn 18 die Zahl der Selbstverantwortung ist, so liegt die Altersgrenze für den Konsum harten Alkohols oder für das Erwerben des Führerscheins selbstverständlich in diesem Altersjahr.

Was war zuerst? Benützen wir das Dezimalsystem, weil wir zehn Finger haben, oder haben wir zehn Finger, weil wir Ausdruck eines solchen Systems sind? Es ist die berühmte Frage, was zuerst war: das Huhn oder das Ei. Zehn Mondzyklen dauert eine Schwangerschaft, zehn Himmelskörper bilden unser Sonnensystem, zehn Sprossen besitzt eine Umdrehung der DNS-Spirale. Zehn Elektronen und zehn Protonen besitzt das Wassermolekül, das uns das Leben auf diesem Planeten ermöglicht. Zehn ist das Prinzip selbstorganisierter Systeme. Um es in den Worten Pythagoras' zu sagen: "Zehn ist die Mutter aller Zahlen."

Anwendungen der Zahlenmatrix

Altersthematik

Die Thematiken der Zahlen sind grundsätzlich auch Thematiken, welche rund um das Lebensjahr, in dem Sie sich befinden, an Sie herantreten werden. Dies ist so, weil wir uns alle im natürlichen Zählrhythmus des Sonnenjahres entwickeln. Damit können Sie zu einem besseren Verständnis gelangen, was Sie und Ihre Mitmenschen im Verlauf des Lebens bewegt. Die Zahlen helfen dabei, ein generationenübergreifendes Verständnis füreinander zu entwickeln. Sie zeigen vergangene Freuden und Problematiken auf (denken Sie an Ihre Pubertät zurück!) und geben einen Ausblick auf das, was kommen wird.

Geburtszahlen

Ähnlich wie die Astrologie aufzeigt, unter welchem Stern Sie geboren worden sind, veranschaulicht die Geburtszahl, unter welcher Zahl dies geschah. Diese Zahl kann ein Potential sein, aber auch Schwierigkeiten innerhalb des Themas bedeuten. Gerade für die Berufswahl kann die Zuhilfenahme der Geburtszahl sehr nützlich sein. Allgemein zeigt die Geburtszahl auf, wo besondere Potentiale liegen und wie Sie sie für sich nützen können.

Psychologie

Die Matrix des Lebens ist in der Lage Ihr Verständnis für psychologische Vorgänge zu fördern und Ihnen Lebenshilfe zu bieten. Im Stichwortverzeichnis können Sie Themen suchen, um sie in der entsprechenden Zahl genauer erläutert zu bekommen. Wenn Sie zum Beispiel das Thema Angst interessiert, werden Sie bei der Zahl 7 fündig, aber natürlich immer wiederkehrend bei Zahlen, die die 7 enthalten oder ein Vielfaches von 7 sind. Besonders spannend sind die Verknüpfungen verschiedener Themen in derselben Zahl. Was hat zum Beispiel Gruppensex mit Schriftstellerei zu tun? Lesen Sie dazu die 36. . .

Tarot und Astrologie

Die Zahlen von 0 bis 22 verknüpfen in unmittelbarer Weise die Tarotkarten der grossen Arkana und die astrologisch zugesprochenen Eigenschaften der Sonne und der Planeten mit den entsprechenden Zahlen. Numerologie, Astrologie und Tarot werden dadurch miteinander verknüpft und kombinierbar.

Chemie und Biologie

Jedes chemische Element ist über seine Ordnungszahl (welche die genaue Anzahl Protonen bzw. Elektronen in einem Element angibt) direkt mit der entsprechenden Zahl verknüpft. Ich gehe noch weiter: Ein Element ist ein physischer Ausdruck des dahinter liegenden Zahlenprinzips. Eine Zahl wird sich also über die Eigenschaften des zugeordneten chemischen Elementes ausdrücken. Moleküle als Zusammensetzungen von Atomen folgen den gleichen Gesetzen. Die Zahlenmatrix des Lebens gibt Antworten, woher denn die Eigenschaften aller Materie kommen. In der Biologie zeigt die Zahlenmatrix auf, warum welche Stoffe wo im menschlichen Körper vorkommen. Sie schafft die Verbindung von Mathematik und der DNS. Wenn jedes Atom Zahlengesetzen folgt, dann müssen es auch die riesigen Molekülketten unserer Erbsubstanz tun. Die DNS wird früher oder später als Zahlencode entschlüsselt werden – Algorithmen, geschrieben in Molekülen.

Medizin

Krankheiten werden durch Fehlinformationen im Körper hervorgerufen. Diese Informationen können physischer (schädliche Substanzen, genetische Fehler) und/oder psychischer (blockierte Gefühle, Traumata usw.) Natur sein. Im Stichwortverzeichnis können Sie Krankheiten und Körperbereiche nachschlagen, um anschliessend in der Thematik der dazugehörigen Zahlen mehr darüber zu erfahren. Dieses Buch zeigt durch die Zahlenthematiken die Verknüpfungen von Physis und Psyche auf. Architektur, Kunst, Musik Geometrie, Farben und Proportionen drücken sich in Zahlen aus. Akkorde sind Töne, deren Frequenzen in bestimmten Proportionen zueinander stehen. Kunst bedient sich der Farbe und der Form.

Die Architektur

braucht fast alles, was mit Zahlen zu tun hat: Materie, Masse, Proportionen, Farben, Geometrie, Rhythmik. Eine Architektur, welche sich der Eigenschaften der Zahlen bedient, kann mehr als nur eine schöne Hülle für einen Inhalt sein. Sie kann selbst Inhalte schaffen, Stimmungen hervorrufen, Gefühle wachrufen, das Wohlbefinden steigern und sogar Krankheiten bekämpfen

Samstag, 14. Dezember 2013

Schloss Radibor:
 
Versuch einer Wiederbelebung der Via Regia
Dresden - Bautzen -Görlitz.
 
Historische Grundlagen und Hintergründe.
Fragmentarisches Panoptikum der Aktivitäten der letzten 3 Jahre.
Auslegeordnung und Ausblick.
Visionen und Utopien.
Chancen und Risiken eines breit angelegten Kunst- und Kulturprojekts.
 Aufbau eines Zentrums für Kunst, Wissenschaft und Gesundheit.
Positionierung des Kunstbuchverlags Com Media Vision AG mit bis heute rund 40 Publikationen.
Standort des International Burnout Fund als Geschäftsmodell und Selbsthilfeorganisation.
Kunstlabel obART als Motor und Transmitter von weit über die Lausitz ausstrahlenden Botschaften.
Copyright 2013
Com Media Vision AG
Erwin Feurer
CH-9322 Egnach
„(Schloss) Radibor soll eine weltbildverändernde Stellung einnehmen.“
 
Der Osten als hoffnungsvolle Brache für Projekte zum Wohle der Menschheit.
 
Konkrete Kleinst- und Knochenarbeit  immer mit dem Blick auf die Umsetzung von grössten Visionen und Utopien in die Realität.
 
Berechtigte Erwartungen hoffnungsvoller junger Menschen erfüllen.
 
Ein offenes Haus für Menschen aus allen Schichten und für  ethisch und moralisch vertretbare Projekte darstellen.
 
Prüfung und Anwendung auch unkonventioneller Denk- und Arbeitsmodelle  im Sinne des Monte Verità zu Beginn des letzten Jahrhunderts.
 
Ungehörtes und Unerhörtes.
 
Unbekanntes, Unerkanntes und längst Bekanntes.
 
Unzumutbare Zumutung an Mutige.
Bündelung eines schier unendlichen Stoffes.
 
Sensibilisierung für Tabuisiertes.
 
Motor, Transmitter, Katalysator für eine neue  Selbstverständlichkeit.
 
Analysieren, Differenzieren, Objektivieren, Verstehen, Verändern, Leben.
Grenzen suchen, erkennen, überschreiten.
Die ungeschriebenen Gesetze der Menschenrechte erfühlen, erfassen, respektieren und anwenden.
 
 
 
 
 
 
Intro
 
Seit der Übernahme von Schloss Radibor in der sächsischen Oberlausitz nahe Dresden, Bautzen, Görlitz und wie all die spannenden grösseren und kleineren Orte dieser von spezieller Schönheit und von geschichtlich grosser Vergangenheit geprägten Gegend heissen durch Erwin Feurer bzw. durch den International Burnout Fund im Jahre 2010 ist sehr viel geschehen; es wurde allen Beteiligten aber auch klar, dass noch unglaublich viel zu tun ist.
Schloss Radibor, in der Bevölkerung weitherum verankert und beliebt, erwies sich beim Antritt „vermüllt, vandalisiert, geplündert“ in einem schrecklichen und hoffnungslosen Zustand.
Nach der Enteignung und Vertreibung der letzten Eigentümer, der Familie Freiherr von Welck, bot das Schloss Unterschlupf für Internierte und diente ab 1946 als sorbisches Lehrerbildungsinstitut und ab 1960 als Jungeninternat der sorbischen Erweiterten Oberschule Kleinwelka, um ab 1989 völlig dem Verfall preisgegeben zu sein. Verschiedene Eigentümer wechselten sich ab, immer mit dem Versprechen, etwas zu tun, hatten jedoch, so Bürgermeister Vinzenz Baberschke, bis zur Übernahme durch den IBF, „rein gar nichts für den Erhalt des Schlosses und seiner Umgebung  getan“.
Doch nun, Schritt für Schritt, Schlag auf Schlag…
CH-9322 Egnach/D-02627 Radibor, 21. Juni 2013
Der Autor, Herausgeber und Verleger
Erwin Feurer

Donnerstag, 8. August 2013

Ulrich Klobassa: Unsichtbares sichtbar machen

Ulrich Klobassa: Unsichtbares sichtbar machen
Hardcover, 126 Seiten
(1 Bewertungen)
Preis: CHF 72.46
Versandfertig in 6–8 Werktagen.
Kleiner Einblick in ein ganz grosses Werk des Kunstschaffenden Ulrich Klobassa. Tief beeindruckender Atelierbesuch vom 1. Juni 2013. Fragmentarischer Einblick in sehr wichtige Arbeiten. Initiierung eines Lernprozesses. Kunst als Sinngebung für Leben. Aktivierung der Wahrnehmung für Über- und Ausserirdisches. Profundeste Suche nach Form, Inhalt und Kausalität. Einblick in Metaphysisches durch das Medium der Kunst. Phänomenales und Phantastisches vereint mit Einfachstem. Vollendete Kombination von Intelligenz und Intuition. Künstlerische Annäherung bis hin zur Vollkommenheit an die Gesetze der Naturwissenschaften. Kreativ experimentelles Angebot von nachvollziehbaren Lösungen für hochkomplexe Problemstellungen. Streben nach dem Höchstmass der Ästhetik und des Schönheitsideals. Fragmentarisches, interaktives, sozio-kulturelles Kunstbuchprojekt.

Ludy Bauer: Werkkatalog - Kunst ist mein Leben...

Ludy Bauer: Werkkatalog - Kunst ist mein Leben...
Hardcover, 723 Seiten
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet
Preis: CHF 197.94
Versandfertig in 6–8 Werktagen.
Werkkatalog des deutsch-schweizerischen Kunstschaffenden Ludwig "Ludy" Bauer ab 1985 aus der Sicht des Künstlers. Umfassende persönliche Aufzeichnungen ab 1985. Fragmentarische Zusammenstellung eines monumentalen Gesamt- und Lebenswerks. Abschliessender ultimativer Ansatz, Ludy Bauer regional, national und international zu positionieren. Fragmentarisches, interaktives sozio-kulturelles Kunstbuchprojekt.

Montag, 3. Juni 2013

Come on! Geburtsstunde des Comeonismus.

Heute ist ein ganz besonderer Tag: Es ist die Stunde Null, die Geburtsstunde des

Comeonismus.

Alle stehen in den Startpflöcken wie gelähmt, wollen etwas tun, wagen es jedoch nicht.

Come on!

Es ist die Aufforderung zusammen zu handeln, zu tun, zu agieren, zu machen. Alleine geht es nicht, es muss etwas geschehen, zusammen erreichen wir mehr als die Summe aller Kräfte der Einzelnen.

Wir sind Comeonisten!

Mehr als nur ein Wortspiel? Wir werden es sehen, wenn wir uns verständigen, was wir erreichen wollen.

 
 

Comeonisten, meldet Euch!

Donnerstag, 23. Mai 2013

CH-Kunst in den Neuen Ländern.


Heute in der SZ:



Donnerstag, 23. Mai 2013
BAUTZEN NACHRICHTEN
Künstler aus der Schweiz sollen Schloss Radibor beleben

Von Kerstin Fiedler
Der strahlende Sonnenschein und die einmalige Atmosphäre von Schloss Radibor faszinieren Kuk alias Matthias Krucker. Der Ostschweizer ist Künstler und mit seinem Freund und Schlossbesitzer Erwin Feurer den weiten Weg nach Radibor gekommen. Alte Bilder, zum Beispiel von Wilhelm Pieck, hat er sich sofort geschnappt und seine Schweizer Kühe über „alte Gedanken auf die Stirn gemalt". Doch Kuk ist nur ein Anfang. „Wir werden mit vielen Schweizer Künstlern wiederkommen, verspricht Erwin Feurer. Denn das Schloss soll leben. So wie auch schon die vergangenen drei Jahre. „Wir haben es uns allerdings einfacher vorgestellt, was die Beteiligung und Mitwirkung der Menschen betrifft", sagt Feurer. Denn es fehlen materielle Mittel. Dennoch hat sich Feurer dieses Jahr vorgenommen, das Haus winterfest zu bekommen. Die Heizkörper fehlen zwar noch, doch die Anschlüsse an das Nahwärmenetz sind fertig. „Dann müssen wir im Winter nicht mehr zumachen und können auch in dieser Zeit etwas anbieten", sagt Feurer.

Wieder eingezogen sind jetzt die beiden Protagonisten der Kunstinitiative Obart, Claudia Matoušek und Mike Salomon. Sie sehen das Leben im Schloss ganz entspannt. „Wir sind in unserem Ehrenamt auf dem richtigen Weg und immer auch für Gäste da", sagt Claudia Matoušek. „Aber wir wissen auch, dass nur mit Kultur kein Geld zu verdienen ist", sagt Mike Salomon. Auf der anderen Seite: Die Künstler beleben die Gesellschaft. Doch ohne Hilfe der Gesellschaft geht es eben nur langsam voran. „Die Menschen verlangen jetzt, dass etwas in kürzester Zeit fertig wird. Aber sie haben auch 20Jahre zugeguckt, wie alles zerfallen ist", sagt Claudia Matoušek.

Nach wie vor hält Erwin Feurer an seinem Vorhaben „Burnout fund" fest, einer Art Selbsthilfeorganisation gegen diese sich ausbreitende Volkskrankheit. „Da läuft derzeit eine Kampagne in der Schweiz, um Sympathisanten und Geldgeber zu finden", sagt Erwin Feurer. Vielleicht lassen sich ja auch diese Leute von der Atmosphäre des Schlosses Radibor verzaubern. Wie Kuk